Sie sind hier

ÖPNV

Region Köln Bonn: Kommt die rechtsrheinische Bahnverbindung endlich?

Die SPD in der Region fordert die Linie 7 und eine neue Stadtbahnlinie bis Bonn jetzt umsetzen!
 
Mit einem positiven Entscheid wurde ein Meilenstein im Regionalrat der Bezirksregierung Köln erreicht. Jetzt kommt es nach Meinung der SPD in der Region auf die Entscheidung des Landes an.
 

Linnich: Alte Bahnstrecke wird endlich reaktiviert

Reaktivierung der Eisenbahnstrecke Linnich – Hückelhoven-Baal in ÖPNV-Bedarfsplan aufgenommen
Lückenschluss ist ein Baustein zur Verbesserung der Verkehrsinfrastruktur im Rheinischen Revier

Porz: Buslinie 160 in den Morgenstunden überlastet

Mehr Platz für Schülerinnen und Schüler auch im Bus: Bezirksvertretung beschließt Dringlichkeitsantrag der SPD
Köln. 10.12.2021. Es ist gerade in Coronazeiten ein befremdliches Bild: Schülerinnen und Schüler drängen sich in den Bussen der Linie 160 zwischen 7.30 Uhr und 8.00 Uhr eng aneinander. Der Bus, der von Porz-Markt nach Porz-Lind fährt, ist meist schon ab Urbach brechend voll.

ÖPNV rrh.: Die neue Brücke könnte den Bahnverkehr stärken

Bild (Ausschnittvergrößerung aus Erläuterungsbericht Stadt Köln)
Zwischen Köln und Bonn gibt es unzureichende Bahnverbindungen, insbesondere rechtsrheinisch und den Rhein überquerend. Nun könnte wenigstens ein rechtsrheinisches Pendant zu den linksrheinischen Linien 16 und 18 realisiert werden, insbesondere Niederkassel, eine Stadt ohne jede Bahnverbindung mach sich stark.

FFP2 Pflicht bei VRS Linien

Noch mehr Sicherheit für die Fahrgäste: FFP2-Pflicht im VRS
Verwendung von OP- und Stoffmaske, Halstuch oder Schal ist nicht mehr gestattet
Köln. Das neue Infektionsschutzgesetz („Bundes-Notbremse“) sieht vor, dass ab einer Inzidenz von 100 (drei Tage in Folge) bei der Beförderung von Personen im öffentlichen Personennah- und Fernverkehr nur noch Atemschutzmasken (FFP2 oder vergleichbar) zulässig sind.
Damit entfällt die bisherige Regelung, welche grundsätzlich auch sogenannte OP-Masken/medizinische Masken erlaubte.

Köln: ver.di bestreikt Montag, Dienstag die KVB

KVB wird am Montag und Dienstag bestreikt
Warnstreik wird ausgeweitet - Stadtbahn- und Busverkehr sind betroffen - Auch auf den Linien 16 und 18 findet kein Verkehr statt

Köln: KVB meldet Erfolg mit dem Azubiticket

Das AzubiTicket ist ein Erfolgsmodell
Tickets im Ausbildungsverkehr wieder im Aufwind

Demonstrationen gegen AfD-Parteitag:

KVB-Betrieb reagiert auf Sperrung der Deutzer Brücke

KVB Köln: Bus-Linie 154:

Umleitung in Brück und Rath wegen Sanierungsarbeiten
Aufgrund der Fahrbahnsanierung im Bereich Brücker Mauspfad und Rather Mauspfad in Brück und Rath müssen die Busse der Linie 154 im Zeitraum von Samstag, 8. April, bis Sonntag, 30. April, weiträumig umgeleitet werden. Die Baumaßnahme erfolgt in zwei Phasen.

KVB gratis für Kids am Weltkindertag

Weltkindertag am 18. September 2016:
Freifahrt für Kinder und Jugendliche bis 14 Jahre
am gesamten Wochenende

KVB: Warnstreik am Mittwoch nächster Woche

Der Warnstreik rifft Stadtbahn- und Busverkehr
Auch auf den Linien 16 und 18 findet kein Verkehr statt
Die Gewerkschaft ver.di hat für Mittwoch, 27. April, zu einem ganztägigen Warnstreik aufgerufen. Die KVB wird demnach am gesamten Betriebstag bestreikt werden. Dies bedeutet, dass ab Mittwoch, 3 Uhr, keine Stadtbahn-Fahrten der KVB statt-finden und nur die durch Subunternehmen durchgeführten Bus-Fahrten erfolgen können. Der Betrieb der KVB wird erst zum Beginn des nächsten Betriebstages, am Donnerstag, 28. April, wieder aufgenommen.

KVB Linien 151, 152, 161 und 166 werden umgeleitet!

Umleitung wegen Fahrbahnsanierung in Porz

Das VRS-Abo kann jetzt noch mehr

Besitzer eines eTickets können auch Carsharing- und Leihradangebote nutzen – Kooperationen mit cambio, Flinkster und KVB machen es möglich

Theme by Danetsoft and Danang Probo Sayekti inspired by Maksimer